Es gibt Situationen im Leben, in denen wir vor Wut aus der Hose springen könnten oder am liebsten die Flucht ergreifen würden. Vielleicht weißt du gerade auch vor lauter Stress nicht, wo dir der Kopf steht oder du befindest dich in einer emotionalen Krise. In der heutigen Podcast-Folge stelle ich dir eine Atemübung vor, mit der es dir innerhalb kürzester Zeit gelingt, wieder zur inneren Ruhe zu finden und klare Gedanken fassen zu können.

Hand aufs Herz: die herzfokussierte Atmung

Indem du bei starken Gefühlen oder Stress die herzfokussierte Atmung anwendest, hast du eine Aufgabe, auf die du deine Aufmerksamkeit lenken kannst. In diesem Moment ist kein Raum für negative Gedanken, du entziehst ihnen schlichtweg die Energie. Dein Herz findet über diese Atemtechnik wieder zu einem ruhigen Rhythmus und du hilfst deinem autonomen Nervensystem, sich zu beruhigen.

Die Durchführung

Um mit der herzfokussierten Atmung vertraut zu werden, solltest du die ersten Male die Hand tatsächlich auf die linke Brust legen. So fällt es dir leichter, dich auf das Herz zu konzentrieren. Später kannst du die Übung auch ohne die Hand auf dem Herzen durchführen und sie somit überall und jederzeit anwenden. Hast du sie schon einmal ausprobiert? Dann berichte mir gerne von deinen Erfahrungen.

Du möchtest mich gerne persönlich kennenlernen? 

Wähle hier einfach einen Termin aus